Branchen-News:

Tag: Arbeitsrecht

Total 14 Posts

Zeitarbeit in der Gastronomie - Basics zur Arbeitnehmerüberlassung, Teil 2

Im vergangenen Beitrag sind wir auf das Thema Arbeitnehmerüberlassung eingegangen und haben die aktuellen Gesetzesänderungen vorgestellt. Doch was sind die konkreten Motive und Anwendungsbeispiele? Wie wird Arbeitnehmerüberlassung in der Gastronomie und Hotellerie gelebt? Welche Chancen bietet das Thema Zeitarbeit für das Gastgewerbe? Das alles wollen wir heute auf Basis geführter

Zeitarbeit in der Gastronomie - Arbeitnehmerüberlassung 2017 / Teil 1

Die Gastronomie klagt schon lange über Fachkräftemangel und die Schwierigkeiten, fähige Mitarbeiter zu finden. Unter Zeitdruck greifen viele Gastronomen auf Aushilfen von Zeitarbeitsfirmen zurück und setzen damit auf die Arbeitnehmerüberlassung. Von einer Arbeitnehmerüberlassung spricht man, wenn Angestellte eines Arbeitgebers einem fremden Unternehmen zeitweise und entgeltlich überlassen werden. Bekannter sind die

Muss Umkleidezeit bezahlt werden?

Nicht nur, aber vor allem in Gastronomie und Hotellerie ist die Berechnung von Arbeits- und Pausenzeiten ein oft wiederkehrendes und nicht selten konfliktträchtiges Thema. Geteilter Meinung sind Arbeitgeber und -nehmer beispielsweise bei der Frage, ob das Anlegen der Arbeitskleidung zur Arbeitszeit zu rechnen ist oder nicht – dabei gibt es hier

Lohnfortzahlungsanspruch für S-F-N-Zuschläge im Fall von Abwesenheiten (Urlaub oder Krankheit)

Im Arbeitsvertrag kann man als Arbeitgeber festlegen, dass Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit gesondert - das heißt durch sogenannte S-F-N-Zuschläge - vergütet werden. Dies bietet gleich zwei Vorteile: Zum einem kann der Arbeitgeber diese Zuschläge (in Abhängigkeit von bestimmten Höchstbeträgen) steuer– und sozialversicherungsfrei an den Arbeitnehmer auszahlen; zum anderen kann man

Mindestlohnerhöhung - der Mindestlohn steigt ab dem 01.01.2017

Nach der Einführung des flächendeckenden Mindestlohns in 2015 steht nun die erste Erhöhung bevor: Alle zwei Jahre entscheidet ein unabhängiges Gremium über den Mindestlohn, der seit dem 01.01.2015 gesetzlich im Mindestlohngesetz (MiLoG) als Lohnuntergrenze geregelt ist. Ab dem 01.01.2017 gilt der neue Mindestlohn, der von 8,