Du bist auf der Suche nach etwas?

Gib ein Wort ein und lass dich erleuchten.

gastro podcast Kerstin Rapp schwan

Gastro-Podcast »Zwei zu Tisch« – Folge #16 mit Corona-Update von Kerstin Rapp-Schwan (Leaders Club Germany)


In der Folge #16 von »Zwei zu Tisch« ist noch einmal Gastronomin & Leaders Club Germany Vorstandsmitglied Kerstin Rapp-Schwan zu Gast und spricht mit uns darüber, welche politischen Maßnahmen jetzt dringend angegangen werden sollten, um das Gastgewerbe zu retten – und was jede Gastronomin und jeder Gastronom tun kann, um sich auf die Wiedereröffnung vorzubereiten. Auch die von ihr mit organisierte Kunstaktion “Leere Stühle”, ihr politischer Aktivismus & ihr (anhaltender) Traumjob als Gastronomin sind Thema. Zum Personallage gibt es neue erschreckende Zahlen, die die Branche in Zukunft beschäftigen werden. Ist das jahrelange Problem “Fachkräftemangel” plötzlich vom Tisch? Wird das Gastgewerbe als einer der Verlierer der Krise noch attraktiv bei der Berufswahl nach Covid 19? Wie verändert sich das Verhältnis von Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen? Alles Fragen, über die es zu sprechen gilt. Hört rein, was die Düsseldorfer Betriebswirtin & Lobbyistin mit fünf erfolgreichen Gastronomien dazu zu sagen hat und lasst euch von Kerstins Power anstecken!

Unser Interview mussten wir diesmal leider wieder remote führen, was hier und da kleinere Tonprobleme mit sich bringt. Aber dafür gibt es auch ein Video vom Gespräch. ? Unseren Stream findet ihr außerdem hier, auf Spotify und auf Apple Podcasts:

 

Politische Maßnahmen und Austausch mit Andreas Pinkwart (Minister für Wirtschaft, NRW)

Kerstin spricht offen über die Sorge, dass das Gastgewerbe – sobald der Lockdown vorbei ist – nicht mehr überlebensfähig ist. Sie fordert eine weitere unbürokratische Hilfe und spricht im Podcast über Ideen zur Umsetzung.

In einem gemeinsamen Vor-Ort-Termin sprach Kerstin Rapp-Schwan im Namen der Branche mit Andreas Pinkwart, dem Minister für Wirtschaft (NRW). Sie sei detailliert durch alle gastrospezifischen Themen durchgegangen, habe ihm die Branche nahbar gemacht und habe auch das Gefühl, dass der Minister sich wirklich interessiere und etwas verändern wolle, so Kerstin.

Dennoch kritisiert sie, dass die Gastronomie als starker Arbeitgeber immer noch einen zu schlechten Ruf hat. “Wir brauchen zukünftig die Unterstützung seitens der Regierung, aber auch wir müssen bei uns anfangen”, so Kerstin.

Wie wir alle fiebert sie nun auf den morgigen Tag, an dem neue Lockerungen bekannt gemacht werden sollen und hofft, dass sie sich Gehör verschaffen konnte für die Zukunft der Gastronomie.

 

“Leere Stühle”-Aktion im Rückblick

Kerstin lässt im Gespräch die “Leere Stühle” Aktion Revue passieren und betont die enorme mediale Wirksamkeit. Auch wenn die Forderungen nicht ad hoc umgesetzt wurden, sieht sie die Aktion als ein positives & wichtiges Zeichen der Geschlossenheit in der Branche. Jetzt gehe es darum, das Gastgewerbe an die neuen Auflagen anzupassen und stellt die Frage in den Raum, was wohl passiert, wenn nur noch 50 % des Gastraums besetzt werden können.

Solltet ihr mehr über das Kunstprojekt “Leere Stühle” erfahren wollen, hört gerne mal in unsere Kurzfolge zum Thema rein oder schaut bei Instagram vorbei.

Gastro-Podcast »Zwei zu Tisch« – Kurzfolge #15 mit Corona-Update von Kerstin Rapp-Schwan (Leaders Club Germany)

Branchenspiegel in Zeiten der Corona Krise

Die Fakten sprechen Bände – der Zugang in Arbeitslosigkeit im April stieg im deutschen Gastgewerbe um mehr als nie dagewesene 200 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Das ist die höchste Steigerung aller Branchen der deutschen Wirtschaft. Dazu kommen mehr als 1 Million Beschäftigte, für die Unternehmen im März und April Kurzarbeit anzeigen mussten. Auch diese Zahlen machen noch einmal deutlich, dass Unternehmer*innen und Mitarbeiter*innen des Gastgewerbes stärker unter dieser Krise leiden als in den anderen Wirtschaftsbereichen.

Kerstin glaubt, dass durch das neue Insolvenzgesetz, welches besagt, dass die Insolvenzantragspflicht bis zum 30.09. ausgesetzt wird, viel mehr Betriebe in einer Notlage sind, als wir gerade erkennen können.

 

Neue Herausforderungen in Sachen Digitalisierung & Personal

Kerstin gibt zu, dass auch ihre Betriebe noch weit hinterher sind beim Thema Digitalisierung, dieses aber nun nicht mehr wegzudenken sei. Hier müsse man die Umstrukturierung jetzt akut angehen.

Auch das gesamte Thema New Work ist nun relevanter denn je. Effiziente Strukturen, flache Hierarchien, technologischer Fortschritt, Wirtschaftlichkeit und ein demokratischer Führungsstil gehören dringlich zum neuen Arbeiten in der Post-Corona Zeit – auch im Gastgewerbe.

Ist das jahrelange Problem “Fachkräftemangel” plötzlich vom Tisch? Wird das Gastgewerbe nach Covid-19 als einer der Verlierer der Krise noch attraktiv bei der Berufswahl sein? Alles Fragen, über die es zu spekulieren gilt. Hört rein, was eine Betriebswirtin & Lobbyistin mit 5 erfolgreichen Gastronomien dazu zu sagen hat.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

Luise Hoepfner

Podcasterin

Luise Hoepfner ist selbst Gastronomin und nun als Gastgeberin unseres Gastro-Podcasts "Zwei zu Tisch" unterwegs, um mit spannenden Menschen aus dem Gastgewerbe über New Work, Personal und Management zu sprechen. Seit 2016 nennt sie das vif im Westend – ein gemütlich-elegantes Paradies mit kleiner aber feiner Küche – ihr zweites Zuhause, wo sie ausgefallene plant-based-Kreationen & Caterings umsetzt. Als Arbeitgeberin weiß sie selbst um die Personal-Herausforderungen im Gastgewerbe und begegnet ihren Gesprächspartner*innen auf Augenhöhe und mit viel Empathie & Neugier.

Du magst uns etwas sagen?

Hinterlass uns doch eine Nachricht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich gezeigt.

Ähnliche Beiträge

Zum Newsletter anmelden

  • Alle 14 Tage
  • Insights und Erfolgstories
  • Das Gastro-Magazin