Branchen-News:

Focus on: Mitarbeiterzufriedenheit – Teamwork, gemeinsam funktionieren wie ein Uhrwerk

Wichtig für einen gut laufenden Betrieb sowie für die Zufriedenheit der Mitarbeiter ist, neben der optimalen Planung des Personaleinsatzes, auch ein gutes Gemeinschaftsgefühl - sowohl zwischen Kollegen als auch mit dem Chef. Ein gutes Team entsteht nur dann, wenn ein Gemeinschaftsgefühl besteht und alle am gleichen Strang ziehen. Vertrauen und Verlass sind da unabdingbar.

Mit nur einer Hand lässt sich kein Knoten knüpfen.

Unkollegiales Verhalten wirkt wie Gift an jedem Arbeitsplatz. Gerade die Gastronomie ist eine Branche, für die ein gut eingespieltes und eng zusammenarbeitendes Team Gold wert ist. Wenn die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander nicht stimmt, kann auch der Arbeitsfluss nicht effizient und reibungslos ablaufen. Alle Mitarbeiter sollten das Gefühl haben gleich viel für den Betrieb zu geben, das stärkt das Gemeinschaftsgefühl ungemein.
Das Fundament für die Mauer, der betrieblichen Gemeinschaft, kann hier wieder durch den Chef geschaffen werden: Er muss dafür sorgen, dass kein Mitarbeiter das Gefühl bekommt schlechter oder anders behandelt zu werden als die Kollegen. Für Gleichberechtigung sorgt erfahrungsgemäß schon die gerechte Aufteilung des Trinkgelds. Hier ist es am besten und gerechtesten wenn das Trinkgeld, , auch direkt dem Servicemitarbeiter zusteht, der den jeweiligen Gast auch bedient hat. Das sorgt außerdem für zusätzliche Motivation. Wenn alles in einen Topf geworfen wird, ist es am fairsten, wenn das Trinkgeld anteilig, auch unter Einbezug der tatsächlichen Arbeitszeit, aufgeteilt wird. Denn wenn ein Kollege länger arbeitet als ein Anderer, hat er mehr Gäste bedient und daher mehr Umsatz erzielt. ,Auch die Aufteilung für Küchen- und Barpersonal sollte unbedingt nach Arbeitszeit erfolgen. Ein weiterer Weg ein gutes Gemeinschaftsgefühl entstehen zu lassen, sind gemeinsame Unternehmungen wie Betriebs- und Weihnachtsfeiern. Dies sind Erlebnisse an die man sich gerne erinnert und die für unterhaltsamen Gesprächsstoff sorgen.
Ein transparenter Dienstplan, der für jeden immer und überall sichtbar ist sorgt außerdem dafür, dass man sich miteinander als Team verbunden fühlt. Mitarbeiter wissen nicht nur mit wem sie die bevorstehende Schicht bestreiten, sondern können zudem auch nachvollziehen wie lang der Kollege oder die Kollegin am jeweiligen Tag arbeiten muss und je nach Situation entweder Rücksicht nehmen oder um Unterstützung bitten.
Grundsätzlich geht es darum, ein Gefühl zu vermitteln und eine Atmosphäre zu schaffen in der sich jeder wohl und dazugehörig fühlt. Natürlich haben alle Mitarbeiter unterschiedliche Stärken, Schwächen und Kompetenzen. Wenn sich aber, sofern die Betriebsgröße dies zulässt, die Mitarbeiter untereinander gut kennen und sich verbunden fühlen, kann eine produktive Atmosphäre entstehen in der gerne gearbeitet wird.