Branchen-News:

Digitale Speisekarten: Eine echte Arbeitserleichterung oder nur Spielerei?

Langsam aber sicher macht sich die digitale Revolution im Gastgewerbe bemerkbar. Umfragen der AHGZ belegen diesen Trend. Laut der Fachzeitschrift sind mittlerweile mehr als die Hälfte aller Gastronomen auf ein digitales Kassensystem umgestiegen, rund 47% wickeln mittlerweile die Warenbestellung über digitale Tools ab und jeder fünfte organisiert sein Personal mit einem innovativen Software-System. Die Zahlen sprechen also ganz klar für einen Erfolg der Digitalisierung im Gastgewerbe. Neben den genannten Helferlein, die vor allem im Backoffice für Effizienzsteigerung sorgen, gibt es auch immer mehr Softwareunternehmen, die direkt beim Gast ansetzen, wie zum Beispiel Gutscheinsysteme, digitale Speisekarten oder einfache Bezahlung per Smartphone.

In dem heutigen Beitrag wollen wir euch mit näheren Informationen zur digitalen Speisekarte versorgen & Vorteile für Gast und Gastronom erörtern.

Wir Deutschen lieben die vielfältigen Möglichkeiten, die uns die gastronomische Szene unserer Städte bietet. Wir genießen es, jeden Tag kulinarisch in ein anderes Land abtauchen zu können und dadurch mancherorts auch mit uns fremden Kulturen in Berührung zu kommen. Was wir hingegen nicht besonders schätzen: lange Wartezeiten auf das Essen oder auf die Rechnung, schlechten Service und falsch-servierte Speisen. Und genau hier setzen die Softwareschmieden mit ihren digitalen Speisekarten an: Sie garantieren, neben der Entlastung des Servicepersonals durch verschiedenste Funktionen, vor allem auch, dass durch die Bestellung via Tablet oder Smartphone der Restaurantbesuch zu einem entspannteren Erlebnis wird und dass der Gast am Ende zufrieden das Lokal verlässt.

Die digitale Speisekarte als interkatives Kommunikationsmedium für Gast & Gastronom

Die meisten Anbieter digitaler Speisekarten werben mit einem Unterhaltungsaspekt, verbesserter Kommunikation zwischen Gast und Servicepersonal und dadurch bedingt mit einer höheren Zufriedenheit der Gäste. Die Menükarte auf dem Tablet soll nicht – wie die Vorgängerin – rein der Informationsbeschaffung dienen, sondern sie soll dafür sorgen, dass die Gäste eine gute Zeit im Lokal haben. Dazu gehört auch, dass kein Wunsch offenbleibt. Um dieser Anforderung gerecht zu werden, wurden Funktionen integriert, mit denen man sich im Handumdrehen den perfekten Cocktail zusammenstellen kann oder blitzschnell Informationen über alle Inhaltstoffe bekommt. Ist das Glas leer, aber kein Kellner in der Nähe ist, wird entweder einfach fix über das Tablet ein neues Glas Wein bestellt oder über die sogenannte „Ruf-Taste“ der Kellner an den Tisch geholt. Am Ende des Aufenthaltes bieten viele digitale Speisekarten die Möglichkeit das Ambiente, das Essen und den Service zu bewerten, was dem Gastronomen wichtige Erkenntnisse liefert und im Umkehrschluss zur höheren Zufriedenheit der Gäste sorgt.

Effizienzsteigerung und Mitarbeiterentlastung durch digitale Speisekarte

Die Begriffe Digitalisierung und Effizienzsteigerung gehören zusammen wie Pech und Schwefel und auch beim Thema Digitalisierung der Speisekarte bleibt eine gesteigerte Effizienz der betriebsinternen Prozesse nicht aus. Angefangen damit, dass der Gastronom eine genaue Auswertung der verkauften Portionen bekommt und sich Erfolg oder Misserfolg von Aktionen und Angeboten kinderleicht messen lassen. Neben der Gewinnung wichtiger Erkenntnisse für den künftigen Wareneinsatz oder die Wirksamkeit von Aktionen und Angeboten wird das Servicepersonal maßgeblich durch den Einsatz einer digitalen Speisekarte entlastet. Unangenehme Situationen beim Gast aufgrund falsch weitergegebener Speisen oder Getränke sind mit einer digitalen Speisekarte Schnee von gestern und auch in Stoßzeiten wird mit Hilfe der Tablet-Menükarte keine Bestellung der wartenden Gäste vergessen (zumindest nicht, wenn die Technik das hält, was sie verspricht 😊).

Oberflächlich betrachtet scheint eine digitale Speisekarte nur Vorteile zu haben, aber lassen sich die Vorteile auch durch Zahlen belegen? Hilft eine digitale Speisekarte dabei, den Umsatz zu steigern und was ist mit der so wichtigen persönlichen Komponente im Lieblings-Lokal? Schließlich lebt die Gastronomie auch von den vielen tollen Servicekräften, die die Gäste bei Laune halten und schon so manchen Gast dazu bewogen haben, ein Lokal erneut aufzusuchen... Hilft ein solches Tool also wirklich, das gastronomische Erlebnis noch besser zu machen oder verschlechtert es am Ende den Eindruck, den man als Gast von einem Laden gewinnt? Antworten auf die Fragen gibt es schon in zwei Wochen, das dürft ihr auf gar keinen Fall verpassen!