Du bist auf der Suche nach etwas?

Gib ein Wort ein und lass dich erleuchten.

paynoweatlater_gastronomie_corona Hilfe

PayNowEatLater – Die Gutscheinplattform glänzt mit neuen Features


Die meisten von euch werden mittlerweile die Gutscheinplattform PayNowEatLater kennen, denn: Das ehrenamtliche Projekt einiger Unternehmer aus Hamburg ging richtig durch die Decke und hat tausenden Gastronom*innen durch die erste Phase der Krise geholfen. Jetzt dürfen gastronomische Betriebe langsam wieder ihre Türen öffnen – und manche fragen sich wahrscheinlich: Wie geht es weiter mit dem Gutschein-Projekt? Braucht es jetzt noch Gutscheine? Malte Steiert, einer der Gründer von PayNowEatLater, sagt ganz klar: “Ja, wahrscheinlich sind sie jetzt nötiger denn je!” Wieso das so ist und mit welchen neuen Features die Plattform der Branche außerdem beim Neustart unter die Arme greift, verrät uns Malte im Interview. Ein remote aufgenommenes Video zeigte euch das Gespräch in voller Länge, im Text findet ihr alle Infos kurz und knackig auf den Punkt gebracht.

Und dazu gibt’s einen speziellen Easy-Access-Link, mit dem ihr eure Gutscheinseite ganz einfach und schnell erstellen könnt. Das Ganze ist kostenlos und vielleicht flattert ja noch der ein oder andere Gutschein bei euch rein. Also wartet nicht lange: Setzt eure Gutscheinseite auf und promotet sie ordentlich bei euren Stammgästen und Followern auf Instagram, Facebook und Co.!

Mitmachen Gastromatic

 

Lieber Malte, wie schön, dass du dir für uns Zeit nimmst. Bevor wir auf eure tollen, neuen Features zu sprechen kommen, wollen wir nochmal einen Blick in die Vergangenheit werfen: Wie kamt ihr auf die Idee, PayNowEatLater ins Leben zu rufen?

Für uns war schon kurz nach der Schließung der Gastronomien Mitte März klar, dass wir diesen Berufszweig aus persönlicher Leidenschaft und beruflicher Verbindung supporten möchten. Als wir zusammen mit David Bernhard und Niclas Störmer von Urban Guru die Idee zu PayNowEatLater hatten, war direkt das ganze Team Feuer & Flamme sich für den Erhalt der lokalen Gastroszene einzusetzen und denen eine Plattform zu bieten, die in der Krise starke Unterstützung brauchen.

 

Wie seid ihr persönlich mit der Branche verbunden?

Patrick Kosmala, Gründer von Geheimtipp, und ich haben das Projekt zusammen mit David Bernhard und Niclas Störmer von Urban Guru aus Berlin gegründet. Sowohl Patrick durch Geheimtipp als auch ich in meinem Unternehmen Foodguide haben tagtäglich Kontakt zu Gastronom*innen und agieren auch abseits von PayNowEatLater als Sprachrohr für die Branche. Zudem haben wir mit unseren Premium-Foodtouren – den Taste Tours – einen Weg gefunden, um Lokals ihre eigene Stadt neu erschmecken zu lassen. Wir kennen die Branche also gut und wissen nicht nur, wie wichtig sie für unser soziales Leben ist, sondern auch, was Gäste und Gastronom*innen brauchen.

 

Was habt ihr bislang erreicht?

Wir haben echt klein angefangen, wollten eigentlich erstmal “nur” die Gastronom*innen in unserem näheren Netzwerk unterstützen. Was daraus geworden ist, ist schon unglaublich:

Wir haben bereits über 1 Millionen Euro in Form von verkauften Gutscheinen für unsere rund 1.500 gelisteten Gastronomen generiert.

Das hat uns selbst echt umgehauen. Wir arbeiten schließlich alle pro bono, sämtliche Einnahmen fließen direkt zu den Gastros.


Das ist echt beeindruckend. Dabei wird sich mittlerweile vielleicht manch eine*r fragen: Braucht man jetzt noch Gutscheinplattformen? Ist das schon ein alter Hut oder nötiger denn je?

Auch wenn die Gastronomie schrittweise wieder öffnen kann, sorgen die notwendigen Auflagen dafür, dass nicht das volle Umsatzpotential der Gastronomen ausgeschöpft werden kann. Oft können kleine Restaurants, Bars, Cafés & Co. nur einige Tische nutzen, die Hygienemaßnahmen brauchen viel Zeit und viele Gäste sind noch unsicher bezüglich des Restaurantbesuchs. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig auch in Form von Gutscheinen – die am Ende ja nichts anderes sind als eine Art zinsloser Mikrokredit – seinen Lieblingsladen um die Ecke zu unterstützen. Gastronom*innen haben da auch die Pflicht weiterhin laut zu sein: Ob mit Aktionen wie #LeereStuehle oder einfach viel Werbung rund um die eigene Wiedereröffnung und auch das Gutscheingeschäft.

 

Alles klar, wir merken uns: Schön weiter Gutscheine kaufen, ohne wird es die Gastronomie schwer haben bei weiterhin geringem Umsatz. Aber soweit wir wissen stehen bei euch auch ganz neue Features in den Startlöchern. Wie sehen die aus?

Ganz vorne dabei ist die digitale Entwertung der Gutscheine, denn das sollte natürlich reibungslos gehen und über die Kasse abbildbar sein. Zudem arbeiten wir an einem Partner-Login mit allen transparenten Details zu Gutscheinverkäufen und der Einbindung eines Widgets für die Partner Websites. Aber es gibt auch einige hilfreiche Features, die ganz konkret beim Neustart helfen.

 

Wie sehen diese neuen Features genau aus?

Wir bauen aktuell an neuen Features oder bilden Partnerschaften mit anderen Initiativen, die Ähnliches planen. Ganz zentral ist jetzt die Möglichkeit die Gäste mit einem QR-Code auf erstelle Speisekarten führt; eventuell erweitern wir das Ganze durch das Einbinden von Direktbestellungen. Auch ziemlich wichtig in diesen Zeiten: Eine digitale Gästeliste sowie eine Reminder-Funktion, wenn Plätze frei werden. Daran hängt ein Reservierungs-Tool, das sich dynamisch anpassen lässt an wechselnde Auflagen bezüglich Platz.

 

Gibt es etwas, das ihr nicht umsetzen könnt, aber auch eine super Hilfestellung für Gastros wäre? Vielleicht inspirieren wir ja jemanden, der das liest…

Umsetzen können wir theoretisch alles. Es ist eher eine Ressourcenfrage. Die oben genannten neuen Features stehen auf dem Plan, aber es kann sein, dass wir einige davon nicht umsetzen können mangels Ressourcen. Dann können da theoretisch andere ran.

 

Was wäre euer Wunschziel für PayNowEatLater für die nächsten sechs Monate?

Wir haben uns vorgenommen, weiterhin auf die Pauken zu hauen:

Wir müssen Konsumenten wieder und wieder vermitteln, dass Gutscheine trotz Teilöffnung weiter ein wichtiges Instrument zur Finanzierung von Gastronomien sind.

Langfristig wäre es natürlich unser Ziel, generell das Bewusstsein für mehr Gutscheine für schöne Anlässe wie Jubiläen, Geburtstage usw. zu festigen, ganz nach dem Motto: Verschenkt Zeit, ein gemeinsames tolles Erlebnis und nicht nur einen Wert bei Amazon, Apple und Co.

Außerdem wäre schon toll, wenn wir es schaffen würden, eine deutschlandweite Premium Gastronomie Gutscheinplattform zu etablieren. Wir haben dann noch vor, Gastronom*innen über PNEL einen weiteren Vertriebsweg zu Gutscheinen im Shop zu bieten. Durch uns kann auch ein Gutschein aus der Ferne gekauft und verschenkt werden. Selbst, wenn hier Gebühren für Kreditkartenzahlung anfallen, erschließt sich eine neue Zielgruppe und schließt die bisherige nicht aus. Das wären die nächsten Schritte.

 

Da habt ihr ja noch so einiges vor – wünschen euch natürlich viel Erfolg und weiterhin so viel Inspiration und Power!

Wir finden es richtig richtig stark, was ihr da alles ehrenamtlich auf die Beine stellt, und freuen uns total, dass ihr bei all dem sogar noch eine Landing Page gebaut habt, mit der unsere Community noch einfacher und schneller eine Gutscheinseite bei euch erstellen kann. Folgt dem Link hier unten und los geht!

Mitmachen Gastromatic

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

Valerija Schwarz

Kommunikation & Marketing, gastromatic

Valerija heuerte schon 2015 bei der gastromatic-Crew an und ist heute für Kommunikation, Branding und Content verantwortlich. Ihre vielseitigen Erfahrungen aus dem Bereich Kommunikation - beim Goethe Institut in New York, bei der Branding-Agentur Endmark oder bei ihrem Promotionsprojekt gesammelt - setzt sie jetzt wortgewandt für Beiträge rund um Gastro-Themen am Puls der Zeit ein, wobei ihr New Work, Nachhaltigkeit, Marketing-Wissen und (trendige bis brisante) Themen mit Bezug zu Gesellschaft & Politik besonders am Herzen liegen.

Du magst uns etwas sagen?

Hinterlass uns doch eine Nachricht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich gezeigt.

Ähnliche Beiträge

Zum Newsletter anmelden

  • Alle 14 Tage
  • Insights und Erfolgstories
  • Das Gastro-Magazin